Franchise | Kamps GmbH unterstützt die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen

13.12.2016 |

In diesem Jahr hat sich die Geschäftsführung der Kamps GmbH dazu entschlossen, anstelle von Weihnachtsgeschenken für die Geschäftspartner einen großzügigen Betrag an Ärzte ohne Grenzen zu spenden.

Dies ist ein wichtiger Beitrag, denn die Organisation finanziert sich mehrheitlich aus Spenden und Zuwendungen von Firmen und Privatpersonen. „Unternehmerische Verantwortung bedeutet für uns auch, bewusst darüber nachzudenken, wie wir soziale Projekte fördern können. Ein Weihnachtsgeschenk dieser Art bedeutet für uns, soziale Verantwortung zu übernehmen“, so Jochen Pollotzek, Geschäftsführer der Kamps GmbH.

Nothilfe auf dem Mittelmeer

Ein Beispielprojekt ist die Nothilfe auf dem Mittelmeer: Seit die sogenannte Balkanroute geschlossen ist, riskieren immer mehr Flüchtende ihr Leben bei der gefährlichen Fahrt über das Mittelmeer. Bereits in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 haben mehr als 2800 Menschen ihr Leben im Mittelmeer verloren. Ärzte ohne Grenzen ist mit drei Such- und Rettungsschiffen auf dem Mittelmeer im Einsatz und hat allein von Januar bis Ende Juli 2016 rund 9300 Menschen aus Seenot gerettet bzw. von anderen Booten übernommen.

An Bord verteilt die Organisation Decken, Essen, Wasser und leistet medizinische Hilfe. Am häufigsten behandeln die Teams Verbrennungen, Unterkühlungen und Dehydrierungen. Ärzte ohne Grenzen leistet weltweit medizinische Nothilfe in Krisen- und Kriegsgebieten und nach Naturkatastrophen. Die internationale Organisation hilft schnell, effizient und unbürokratisch – ohne nach Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung der betroffenen Menschen zu fragen. Ärzte ohne Grenzen ist DZI-Spendensiegel zertifiziert und garantiert einen verantwortungsvollen Umgang mit Spenden.

Systemform: