Franchise | Premio will Umsatz-Plus durch Expansion, Qualität und Innovation

Franchise | Premio will Umsatz-Plus durch Expansion, Qualität und Innovation
Thomas Austermann
Fr, 17.03.2017 - 12:28

Die Fachhandelspartner von Premio Reifen + Autoservice und der Handelsmarketing-Initiative (HMI) trafen sich in Potsdam, Ulm und am Nürburgring. Und nutzten die Gelegenheit, sich mit den Vertretern der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) sowie der Goodyear Dunlop Tires Germany (GDTG) auszutauschen.

Kurz vor der Saison informierten sich viele Partner über Aktuelles innerhalb der Kooperationen und der Branche. Im Vordergrund standen die Entwicklungen und Prozesse rund um den Multichannel-Vertrieb, die damit verbundenen Erwartungen von Kunden sowie die fortschreitende Digitalisierung der Betriebe und deren Arbeitsabläufe.

Online-Kunden sind Premiumkunden

Goran Zubanovic, Geschäftsführer der GDHS, bekräftigte gleich zu Beginn seinen Glauben an den traditionellen Reifenfachhandel: „Die Spezialisierung und die Professionalität sind unsere Stärken. Und durch den steten Ausbau des Autoservice erweitern wir unser Service-Angebot und unsere Kompetenzen.“ Um alle Chancen des Geschäfts zu nutzen, müssten die Partner und die gesamte Organisation sich an veränderte Marktbedingungen anpassen.

Zubanovic sprach hier als Beispiel die Entwicklung der dezentralen Onlineshops für die Partner an, für die seitens der GDHS alle Voraussetzungen für jeden einzelnen Händler geschaffen wurden. Robin Petruzzelli, Manager e-Commerce & Tuning D-A-CH, wies darauf hin, dass sich unter den Online-Kunden ein hoher Anteil Premiumkunden verberge und man diese Chance auf keinen Fall ungenutzt lassen dürfe. „Auch ein Online-Kunde ist ein guter Kunde.“

Innovatives und Bewährtes

Dr. Guido Hüffer, ebenfalls Geschäftsführer der GDHS, betonte, dass ein „Weiter so“ heute nicht mehr ausreiche. Man müsse sich den Veränderungen in der Technologie, im Kundenverhalten und bei den Margen und Reifenstückzahlen stellen und innovationsbereit sein. Dabei ginge es aber auch darum, Vorhandenes richtig zu nutzen. Gerade die Verknüpfung aller innovativen Bausteine der GDHS mit dem bewährten Wissen und Serviceportfolio der Händler, mache jeden einzelnen Unternehmer in seinem lokalen Markt erst erfolgreich.

Um Kunden weiterhin professionell begegnen zu können, sei neben dem E-Commerce die digitale Serviceannahme der nächste wichtige Schritt zur Digitalisierung der Arbeitsabläufe in den Betrieben. Mehr zu den damit verbundenen Vorteilen für die Werkstatt und die Kommunikation mit Kunden erfuhren die Partner in einem späteren Vortrag von Thorsten Brückner, Leiter Autoservice, und in einem entsprechenden Workshop am Folgetag. Im Bereich Autoservice stehen viele neue Entwicklungen in der Fahrwerkstechnik, der Elektrik und Elektronik, der systemischen Fehlersuche und der Motormechanik an.

Profitabilität stabilisieren

Claus-Christian Schramm, Leiter Premio Reifen + Autoservice, stellte die Ziele von Premio für das aktuelle Jahr vor. Im Fokus stehe dabei, mittels Expansion, Qualität und Innovation den Umsatz und den Gewinn aller Partner zu steigern. Bereits im Jahr 2016 sei es gelungen, die Profitabilität zu stabilisieren und über den wdk-Durchschnitt zu wachsen.

Edgar Zühlke, Leiter HMI, sieht die Ziele für 2017 in der Fokussierung auf die starken Partner des HMI-Netzwerks und auf deren Kompetenzen. Außerdem empfahl er den Unternehmern, hohe Energie in die Neukundenakquise zu investieren und dafür auch die angebotenen Leistungsbausteine der Zentrale zu nutzen.

Michael Ammann, Marketing Manager DACH, präsentierte den Partnern das Key Visual 2017 für Premio mit dem Motto „Weil`s drauf ankommt“. Damit soll in diesem Jahr vor allem die Kommunikation des Autoservice als zweites Standbein der Händler verstärkt werden. Darüber hinaus stellte er verschiedene Marketing-Pakete vor, welche die Premio-Partner zur Neukundengenerierung, Kundenbindung und Steigerung der Bekanntheit nutzen können.

Workshops bieten Hilfestellungen

In den Workshops am Folgetag erhielten die Partner verschiedene, praktische Hilfestellungen, um auf die veränderten Kundenanforderungen noch besser reagieren zu können. Dabei ging es zum Beispiel um die professionelle E-Mail-Kommunikation, die Kompetenzsteigerung im Bereich Autoservice durch ein durchdachtes Schulungssystem und die Vorteile der Nutzung des Online-Terminplaners, sowohl für die Kunden als auch in den Betrieben.

17.03.2017
Autor: 
Thomas Austermann