Franchise | Ein Grund zum Feiern: Der 333. hagebaumarkt ist eröffnet

Franchise | Ein Grund zum Feiern: Der 333. hagebaumarkt ist eröffnet
Thomas Austermann
Mi, 12.04.2017 - 11:56

Der hagebau Einzelhandel hat am 10. April 2017 im unterfränkischen Marktheidenfeld den 333. hagebaumarkt ans Netz gebracht. Begleitet wurde die Eröffnung mit umfangreichen bundesweiten Marketingmaßnahmen.

Auch in Österreich feiert der hagebau Einzelhandel den 333. hagebaumarkt mit einem Gewinnspiel und Superschnäppchenpreisen.

Acht Mio. Euro investiert

„Mit der Eröffnung des 333. Standorts feiern die hagebaumärkte eine beeindruckende Erfolgsgeschichte, die sich weiter fortsetzen wird“, freut sich Kai Kächelein, Geschäftsführer Vertrieb & Marketing hagebau Einzelhandel. Wir treiben unsere Expansion konsequent voran und verdichten ganz gezielt unser Standortnetz.“
 
„Mit einer Investition von rund acht Millionen Euro und einer Belegschaft von 50 Mitarbeitern werden wir mit dem 333. hagebaumarkt den regionalen Markt aktiv gestalten“, sagt Klaus Mill, Gesellschafter der hagebaumarkt Marktheidenfeld GmbH, in der sich fünf hagebau Gesellschafter zusammengeschlossen haben.

Starkes DIY-Sortiment

Den Schwerpunkt des neuen hagebaumarktes bildet ein ausgeprägtes DIY-Sortiment, insbesondere die große Sanitärausstellung und das kompetente Farben-/Lacke-Angebot. Mit den hagebaumarkt Meistermarken inklusive der neuen Eigenmarke Kraftronic für Elektrohandwerkzeuge und dem Mr. Gardener Grillshop sichern die Marktheidenfelder ihre Alleinstellung in der Region. Die Cross-Channel-Elemente verbinden die digitale mit der stationären Einkaufswelt.

35 Mitarbeiter für die Kunden

Getreu dem hagebaumarkt Claim „Hier hilft man sich“ stehen den Kunden 35 kompetente Verkaufsmitarbeiter zur Seite, die zum Teil langjährig erfahren beziehungsweise handwerklich ausgebildet sind. Sämtliche Dienstleistungen des hagebaumarkt Systems, wie zum Beispiel Schlüsseldienst und Transporterverleih, werden angeboten. Rund 160 kostenlose Parkplätze erleichtern den Einkauf.

Ökologisch auf dem neuesten Stand

Den Neubau hat das Gesellschafterkonsortium genutzt, um sämtliche ökologische Möglichkeiten umzusetzen. Bei dem Gebäude handelt es sich dank der stärkeren Außenwände um ein KfW-Effizienzhaus 55, das mit einer 305,28 kWp-Photovoltaikanlage ausgerüstet ist. Der gesamte Markt ist LED-beleuchtet. Eine 50.000-Liter-Zisterne stellt die Versorgung der Pflanzen des Gartencenters mit Regenwasser sicher. Die Elektrostapler werden aus der eigenen Photovoltaikanlage gespeist.

12.04.2017
Autor: 
Thomas Austermann