Franchise | Fressnapf-Marktnetz wächst um acht neue Standorte

Franchise | Fressnapf-Marktnetz wächst um acht neue Standorte
Thomas Austermann
Do, 22.03.2018 - 15:54

Fressnapf schreibt seine Franchise-Geschichte in Deutschland weiter fort. Durch zwei neue Franchisepartner wächst das Marktnetz um insgesamt acht Standorte.

Sieben Märkte werden ab April von der Familie Schiefner in Dresden (drei Standorte), Freital, Freiberg, Dippoldiswalde und Pirna in das System der Fressnapf-Gruppe eingebracht. Etwas südlicher in der Republik bringt Christian Braun als neuer Fressnapf-Franchisepartner Anfang Mai einen Standort in Kaiserslautern mit. Ferner übernimmt er zwei bestehende Fressnapf-Märkte in Kaiserslautern-Ost und West.

„Die beste Perspektive“

Mit den neuen Partner steht Fressnapf in Deutschland kurz vor der Marke von 900 Märkten. „Wir freuen uns, dass wir immer wieder neue Franchisepartner von der Tragfähigkeit Fressnapfs und einem Wechsel in unser System überzeugen können“, freut sich Jochen Huppert, Senior Vice President Sales Deutschland.

Das unterstreichen beide neuen Franchisepartner: „Fressnapf bietet aus unserer Sicht die beste Perspektive für die Zukunft“. Familie Schiefner und Christian Braun wechseln aus dem System eines anderen Franchisegebers zu Fressnapf. „Insbesondere in der eigenen strategischen Expansion eröffnet mir Fressnapf neue Möglichkeiten. Kaiserslautern werden wir nun faktisch aus einer Hand für Fressnapf betreuen. Auch die kanalübergreifende Cross-Channel-Strategie kommt der Ausrichtung meiner Märkte sehr entgegen“, unterstreicht Christian Braun.

Umgestaltung im laufenden Betrieb

„Für uns steht die Kundenzufriedenheit im Fokus, sie kennen uns seit mehr als zwei Jahrzehnten“, sagt Frank Schiefner, der die Märkte mit seiner Familie betreibt. „Ab April werden unsere Standorte noch moderner und wir ergänzen unser Sortiment um überaus starke Fressnapf-Marken.“

Beide Franchisepartner werden jeweils ihre bestehenden und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit zu Fressnapf bringen und die Märkte sukzessive auf das Fressnapf-Design anpassen. Dies wird im laufenden Betrieb geschehen, damit die Kunden auf den Einkauf für ihr Haustier nicht verzichten müssen.

22.03.2018
Autor: 
Thomas Austermann