Franchise | Bodystreet wird internationaler: Studios in den USA und Tansania

Franchise | Bodystreet wird internationaler: Studios in den USA und Tansania
Thomas Austermann
Fr, 23.11.2018 - 14:49

Den deutschen Fitnessmarkt hat Bodystreet als führender Anbieter von EMS-Training längst erobert und setzt sich seit Jahren äußerst erfolgreich gegen alle Konkurrenten durch. Mit seinen neuesten Studioeröffnungen hat sich die Fitnesskette zum Ziel gesetzt, auch den internationalen Markt weiter aufzumischen.

Kunden von Bodystreet können mittlerweile in über 280 Filialen in verschiedensten Orten in und außerhalb Europas trainieren.
 
Dabei hat alles ganz bescheiden angefangen: Gegründet wurde Bodystreet im Jahr 2007 von Emma und Matthias Lehner in München. Das kleine Studio an der Münchner Freiheit war das erste Fitnessstudio, das die Elektro-Muskel-Stimulation (kurz EMS) zu Trainingszwecken einsetzte. Das Konzept der kurzen Trainingseinheiten, die in jeden Terminkalender passen, traf genau den Puls der Zeit und die Bedürfnisse der Kunden.

Kein Wunder also, dass Bodystreet mit seinem innovativen Konzept einen rasanten Siegeszug hinlegte und im Jahr 2014 bereits auf 200 Franchise-Filialen in Deutschland und Österreich kam.

Neu in den USA

Die europäischen Nachbarländer Großbritannien und Italien folgten, 2018 eröffnete Bodystreet die ersten beiden Studios außerhalb Europas. Bereits seit Februar können nun fitnessaffine Amerikaner und Amerikanerinnen im Studio in Phoenix/Arizona in den Genuss der effizienten und zeitsparenden Trainingsmethode kommen.

Mit dem Claim „A 20-minute workout is all it takes!“ setzt Bodystreet das bewährte Konzept fort und spricht damit die Kernzielgruppe von vielbeschäftigten, modernen Männern und Frauen an, die trotz Zeitdruck ihre Gesundheit und Fitness nicht auf der Strecke lassen möchten.

Vom Einzug in den amerikanischen Fitnessmarkt versprechen sich die Inhaber großen Erfolg, da dieser hochgradig franchiseaffin ist und damit prädestiniert für ein modernes Konzept wie das des EMS-Trainings.

Emma Lehners Herzens-Projekt

Das jüngste Studio wurde unlängst in Daressalam, Tansania eröffnet, der am schnellsten wachsenden Stadt auf dem gesamten afrikanischen Kontinent. Damit erfüllt sich Bodystreet-Mitgründerin Emma Lehner ein Herzes-Projekt, denn in Tansania liegen ihre Wurzeln.

Kein Wunder also, dass sie über das Potential des afrikanischen Landes genauestens Bescheid weiß. Das Bodystreet-Konzept, das sich vorranging an eine modernen Klientel mit fitnessbewusstem Lifestyle richtet, trifft genau die Anforderungen der rasant wachsenden urbanen Schicht an Leistungsträgern in Daressalam.

Gleichzeitig bietet Bodystreet mit seinen gezielten Ausbildungsangeboten den jungen afrikanischen Mitarbeitern eine berufliche Perspektive und schafft neue Arbeitsplätze.

23.11.2018
Autor: 
Thomas Austermann