Franchise | Fressnapf prämiert „Engagement des Jahres“: Katzenhilfe Karlsruhe kümmert sich

Franchise | Fressnapf prämiert „Engagement des Jahres“: Katzenhilfe Karlsruhe kümmert sich
Thomas Austermann
Fr, 07.12.2018 - 11:02

Der Tierschutz in Deutschland ist maßgeblich auf die Unterstützung ehrenamtlicher Helfer sowie auf Sach- und Geldspenden angewiesen, denn die Förderungen durch öffentliche Mittel gehen kontinuierlich zurück. Die online-basierte Plattform tierisch-engagiert.de bündelt das gemeinsame gesellschaftliche Engagement der Fressnapf-Kunden und des Unternehmens. Zudem werden  besondere Projekte prämiert.

Auf der Plattform können lokale Tierschutz- oder Mensch-Tier-Projekte konkrete finanzielle Bedürfnisse an eine breite Öffentlichkeit kommunizieren und zur Spende aufrufen. Fressnapf lässt zuvor über den erfahrenen und unabhängigen Partner„betterplace.org“ alle Institutionen und Projekte auf Gemeinnützigkeit überprüfen.

So wurden bisher über 195 Projekte vorgestellt und von den Fressnapf-Kunden aktiv finanziell unterstützt. Da Fressnapf die Kosten für den Betrieb des Portals vollumfänglich trägt, werden die Spenden zu 100 Prozent an die begünstigten Organisationen weitergegeben.

Katzenhilfe Karlsruhe kümmert sich

Eine prominente Jury hat darüber hinaus bereits zum vierten Mal besondere Projekte prämiert. Diese wurden in unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. Einer der Preise geht nach Karlsruhe – das „Engagement des Jahres“ zeigte die Katzenhilfe Karlsruhe. Sie erhält die Fördersumme in Höhe von 5.000 Euro.

Die Katzenhilfe Karlsruhe kümmert sich um „Stubentiger“ in allen Lebenssituationen. Sie bringt entlaufene Katzen zurück zu ihren Besitzern, vermittelt Fundkatzen, fängt, kastriert und pflegt Streuner und versorgt kranke oder verletzte Tiere – im vergangenen Jahr alleine über 600 Katzen. Außerdem bietet der Verein Gnadenplätze für nicht vermittelbare Tiere. Von der Fördersumme sollen neue Quarantäneboxen angeschafft und die medizinische Versorgung der Tiere gewährleistet werden.

07.12.2018
Autor: 
Thomas Austermann