Fehlermeldung

Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in _menu_load_objects() (Zeile 579 von /var/www/entw2/htdocs/includes/menu.inc).

Franchise | Das Futterhaus setzt positive Umsatzentwicklung fort

Franchise | Das Futterhaus setzt positive Umsatzentwicklung fort
Thomas Austermann
So, 03.02.2019 - 12:10

Das Futterhaus setzt die positive Umsatzentwicklung der vergangenen Jahre fort: 2018 erwirtschaftete der Fachhändler für Tiernahrung und -zubehör mit Sitz in Elmshorn einen Gesamtumsatz von 367,88 Mio. Euro. Das entspricht einem Umsatzzuwachs von 6,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2017: 344,84 Mio. Euro).

In Deutschland legte die Unternehmensgruppe um sechs Prozent zu und erreichte ein Ergebnis von 329,05 Mio. Euro (310,38 Mio. Euro in 2017). Die Märkte in Österreich steigerten ihren Umsatz um 12,7 Prozent auf 38,83 Mio. Euro (34,46 Mio. Euro in 2017).

Wachsende Nachfrage

„Die positive Entwicklung bestätigt uns in unserer konsequenten Ausrichtung als Fachhändler. Die hohe Kundenakzeptanz und wachsende Nachfrage zeigten, dass unser breites Fachhandelssortiment in Kombination mit umfassender Beratung ein Einkaufserlebnis bietet, das bei Tierhaltern gewünscht ist“, begründet Geschäftsführer Klaus Meyer-Kortenbach das seit Jahren stetige Umsatzplus der Unternehmensgruppe. Dies zeige auch die Steigerung um 5,4 Prozent auf Bestandsfläche.
 
Erfolgreiche Expansion

Per Ende Dezember 2018 ist die Fachhandelsgruppe für Tiernahrung und -zubehör mit insgesamt 328 Standorten in Deutschland und 41 Märkten in Österreich vertreten. In den vergangenen zwölf Monaten eröffneten 29 neue Standorte in Deutschland sowie ein Markt in Österreich.

„Wir wollen auch in 2019 weiterwachsen und setzen unsere Expansion mit Schwerpunkt auf Süddeutschland sowie bundesweite Ballungsgebiete fort“, sagt Geschäftsführer Andreas Schulz. „Für das neue Jahr planen wir 30 Neueröffnungen in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus freuen wir uns auf ein ereignisreiches Jahr in Österreich. Dort feiern wir in diesem Jahr unser zehnjähriges Bestehen mit zahlreichen Aktionen.“

Der erste neue Standort des Jahres eröffnete bereits Anfang Januar in Lohne (Niedersachsen). Zwei weitere werden zum Monatsende in Neuruppin (Brandenburg) und Bad Münstereifel (Nordrhein-Westfalen) ans Netz gehen.

Neue Geschäftsstruktur

In das Jahr 2019 startet das Unternehmen mit neuer Organisationsstruktur. In Hinblick auf den Rückzug von Geschäftsführer und Firmengründer Herwig Eggerstedt aus dem operativen Geschäft im Mai 2019 wurden die Geschäftsbereiche innerhalb der Organisation bereits neu strukturiert und unter den Geschäftsführern Andreas Schulz, Klaus Meyer-Kortenbach und Kristof Eggerstedt aufgeteilt. In diesem Zuge wurde eine neue Führungsebene geschaffen.

„Es war uns wichtig, eine Struktur zu entwickeln, die Spielraum für die Weiterentwicklung der Organisation sowie ihrer Prozesse schafft“, erklärt Geschäftsführer Kristof Eggerstedt die Neuorganisation. „Das neue Modell entspricht unserem Anspruch an moderne Führung, indem es das agile Arbeiten unserer Teams in den Fokus setzt - eine wichtige Grundlage, um den Herausforderungen der Zukunft flexibel zu begegnen.“ Firmengründer Herwig Eggerstedt behält seine Funktion als Gesellschafter auch nach seinem Ausstieg aus dem operativen Geschäft Anfang Mai bei.

Ausbau der Eigenmarken

Mit der Neueinführung der Marke „LEX“ im Nassfutterbereich im Mai 2018 erweiterte Das Futterhaus seine Eigenmarkenrange. Damit zählen aktuell acht Marken zum Eigenmarkenportfolio.

„Trotz der Weiterentwicklung und des Ausbaus unserer Eigenmarken, liegt unser Fokus als Fachhändler auch in Zukunft auf Markenartikeln“, erklärt Geschäftsführer Meyer- Kortenbach die unternehmenseigene Markenstrategie. „Die erfolgreiche Einführung von LEX hat unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Die Produkte haben innerhalb kürzester Zeit eine extrem gute Kundenakzeptanz erfahren.“

Für 2019 stehen der Relaunch der Marke „NATUR plus“ sowie Aktionen zum zehnjährigen Bestehen der Premiummarke „activa GOLD“ auf der Agenda.

03.02.2019
Autor: 
Thomas Austermann